MENU

7 Tage Roadtrip auf Mallorca – Tipps & Highlights

Ganz ehrlich, als Reiseziel reizte mich Mallorca nie. Mallorca war für mich nur Ballermann. Aber ich wurde eines besseren belehrt! Mallorca ist so viel mehr! Die Insel ist so wunderschön und ein echtes Schmuckstück. Ich freue mich euch unsere Route, Highlights und Tipps für Mallorca hier zusammenzustellen! Happy Travelling!

Inhalt
  1. Reisezeit
  2. Flüge
  3. Mietwagen
  4. Alcudia
  5. Port de Soller & Sa Calobra
  6. Cap de Formentor & Pollenca
  7. Es Pontas, Parc Natural Cala Mondrago & Cala d’Or
  8. Valldemosa & Deia
  9. Palma de Mallorca

Vor allem landschaftlich hat Mallorca unglaublich viel zu bieten. Es gibt schöne Buchten, Küsten und Berge. Dazu süße Städtchen. Mallorca ist ein Ort zum Erholen und Entdecken und diese Reise wird definitiv nicht die letzte sein. Wer weiß, vielleicht geht es für mich als Hochzeitsfotografin ja sogar mal auf die Insel?

Tipps & Infos rund um euren Mallorca Roadtrip

Reisezeit für Mallorca

Generell kann man Mallorca am besten zwischen April und September bereisen. Das sind die wärmsten Monate auf der Insel. Die Badesaison umfasst die Monate Juni bis September. Wir waren im Mai vor Ort und es war super angenehm für Unternehmungen, doch der Sprung ins Meer war schon eine Überwindung.

Flüge finden nach Mallorca

Besonders günstig nach Palma de Mallorca fliegt man mit Ryanair, Iberia, Vueling oder Eurowings. Da kann man schon mal ein Schnäppchen ergattern. Aber auch die Lufthansa punktet hier immer wieder mit unschlagbaren Angeboten und Aktionen. Wer die Augen offen hält und spontan ist, kann ein günstiges Flugangebot ergattern.

Mietwagen für euren Roadtrip auf Mallorca

Was fehlt noch zum perfekten Roadtrip auf Mallorca? Der Mietwagen! Wir haben lange recherchiert und Bewertungen gelesen und am Ende mit Sunnycar gebucht. Alles erfolgte reibungslos und wir haben den Mietwagen direkt am Flughafen abgeholt. Preis und Leistung war einwandfrei. Auch die Rückgabe war unkompliziert. Gerne wieder!

Auto fahren auf Mallorca

Generell ist das Verkehrsnetz super ausgebaut und es ist auf der Insel angenehm zu fahren. Allerdings sind einige Straßen sehr eng und kurvig. Greift daher lieber zu einem kleineren Auto als zum bequemen SUV. Auch habt ihr so weniger Probleme bei der Parkplatzsuche.

Mallorca Reiseroute für den Roadtrip 

Genug Organisatorisches! Jetzt geht es an unsere Reiseroute für den Roadtrip auf Mallorca. Ich war überrascht, wie klein die Insel ist. In etwa 1 Stunde ist man vom einen am anderen Ende. So kann man bei einem Mallorca Besuch die ganze Insel erkunden.

Unser Basislager in Alcudia

Aufgrund der kleinen Größe der Insel haben wir uns dafür entschieden uns eine Base für den kompletten Aufenthalt zu suchen. Die Wahl fiel recht schnell auf Alcudia im Nord-Osten der Insel. Die historische Kleinstadt verfügt neben einer tollen Altstadt auch über einen wunderbaren Strand.

Meine Empfehlung für eure Woche auf Mallorca

  • Tag 1: Ankunft am Flughafen & Alcudia
  • Tag 2: Port de Soller & Sa Calobra
  • Tag 3: Cap de Formentor & Pollenca
  • Tag 4: Es Pontas, Parc Natural Cala Mondrago & Cala d’Or
  • Tag 5: Valldemosa & Deia
  • Tag 6: Palma de Mallorca
  • Tag 7: Rückreise
Alcuida auf Mallorca
Gassen von Alcudia

Tag 1: Ankunft und Alcudia

Nach der Ankunft am Flughafen von Palma holen wir unseren Mietwagen von Sunnycars ab. Dann machen wir uns direkt auf zu unserem Appartment in Alcudia. Die Fahrt dauert nicht einmal eine Stunde. Warmer Fahrtwind und eine spannende Landschaft zieht an uns vorbei. Für heute haben wir nur ein Ziel: lecker Essen und das Meer sehen! 

Tipp: Sonntags schließen die Supermärkte in Alcudia Nachmittags, manche haben gar nicht geöffnet. Denkt daran, was eure Essensplanung angeht.

Den Abend verbringen wir in der Altstadt von Alcudia bei leckerem Essen. Der Urlaub beginnt!

Essen auf Mallorca
Reisetipps Mallorca

Tag 2: Port de Soller & Sa Calobra

Heute fahren wir nach dem Frühstück nach Port de Soller. Für den Hinweg wählen wir die Route durchs Landesinnere auf der Ma-13 (Fahrtzeit 1 Stunde). Port de Soller ist eine kleine Hafenstadt. Vor allem Olivenöl war hier im Spätmittelalter zentrales Handelsgut. Das merken wir auch bei unserer Wanderung in Port de Soller, die ich euch ans Herzen legen kann! 

Parken in Port de Soller

Ehrlich gesagt haben wir nicht wirklich Parkplätze gefunden. Im Zentrum selbst kann man nur für kurze Zeit parken. Wir haben unser Auto dann einfach im Wohngebiet abgestellt und sind von dort zum Hafen gelaufen.

Reisetipps Mallorca

Herrliche Wanderung rund um Port de Soller (GR 221)

Der traumhafte Rundweg beginnt am Hafen von Port de Soller. Wir wandern entlang der Strandpromenade zum Hotel Los Geranios. Hier geht es links und gerade aus bis man nach etwa 10 Minuten rechts einen Aufstieg sieht.

Soller Wandern

Dort finden wir dann auch eine Infotafel und Schilder mit GR221 Deia/Muleta. Es geht den Berg hinauf durch Wald und Olivenbäume. Immer wieder bekommt man einen Blick auf die traumhaft schöne Bucht. Der Wanderweg führt außerdem am Agroturismo Betrieb Muleta de Cas Hereu vorbei, welches mit Leckereien zu einer Pause einlädt. Wir folgen dem Weg weiter. Nächster Punkt ist dann das Refugi de Muleta sowie der Leuchtturm Far de Cap Gros. Hier haben wir einen fantastischen Blick auf den Hafen von Port de Soller. Von dort aus geht es auf der Teerstraße hinunter. In Port de Soller genießen wir noch einen Eiscafé und fahren zum nächsten Highlights des Tages.

Wandern auf Mallorca
Wanderung auf Mallorca
Wandern auf Mallorca
Roadtrip auf Mallorca 7 tage

Sa Calobra

Ein weiterer Stop an diesem ersten Tag ist der Ort Sa Calobra. Die Strecke von Soller bis dorthin ist abenteuerlich und atemberaubend zugleich. Erst geht es durch wunderschönen Wald. Wer will, kann im Dorf Fornalutx (eines der schönsten Dörfer Spaniens) haltmachen. Spektakulär wird es, wenn ihr den Stausee Gorg Blau erblickt. Er ist ein tolles Motiv für Fotos. Kurz darauf geht die Straße bergauf und schlängelt sich in 270-Grad-Kurven nach oben. Eine weitere extrem kurvige Straße führt euch dann zum Ort Sa Calobra. Bis auf die abenteuerliche Fahrtstrecke und das Ziel den Torrent de Pareis gibt es in Sa Calobra wenig zu sehen. Aber beides lohnt sich!

Torrent de Pareis

Die Felsenschlucht Torrent de Paris erreicht ihr vom Hafen in Sa Calobra nach einem etwa 15 minütigen Spaziergang. Wir waren erst am späten Nachmittag vor Ort, als nur noch wenige Besuch unterwegs waren. Das war richtig schön die Schlucht zu erkunden und auf das blaue Wasser zu starren.

Rückweg an der Küste 

Zurück nach Alcudia fahren wir dann entlang der Küste über die MA-10 und genießen de letzten Sonnenstrahlen.

Tag 3: Cap Formentor & Pollenca

Der nächste Tag beginnt früh. Eigentlich wollten wir zum Sonnenaufgang ans Cap Formentor doch aufgrund der Corona-Ausgangssperre fiel dieser Plan für uns flach. Der Sonnenaufgang soll hier aber spektakulär sein. Dennoch brechen wir früh morgens auf, um die Halbinsel Cap Formentor zu erkunden.

Reiseroute Mallorca

Wichtiger Hinweis zum Cap Formentor: Während der Hochsaison zwischen 15. Juni und 15. September ist das Befahren mit dem eigenen Auto jeweils zwischen 10 und 19 Uhr nicht erlaubt. Wer in diesem Zeitraum vor Ort ist, muss den Shuttlebus ab Port de Pollenca (Linie 353) nehmen.

Ausführliche Informationen rund um das Cap findet ihr hier auf meinem Blog. 

Unsere Highlights am Cap Formentor

  • Mirador Es Colomer
  • Cala Figueira
  • Leuchtturm Cap de Formentor
Reisetipps Mallorca
Buchten auf Mallorca

Pollenca

Gegen Mittag verlassen wir das Cap Formentor, um die Stadt Pollenca zu besuchen. Ein schnuckeliges Städtchen mit einer schönen Altstadt, leckerem Eis und tollen Ausblicken. Wir erklimmen den 123 Meter hohen Kalvarienberg. Am Sonntag ist hier Wochenmarkt auf der Placa Major.

Mallorca Roadtrip in 2022
Reisen nach Mallorca
Reiseroute Mallorca
Reiseroute Mallorca

Tag 4: Es Pontas, Parc Natural Cala Mondrago & Cala d’Or

Heute führt uns unser Mallorca Roadtrip in den Süden Mallorcas. Es warten erstmal wunderbar Natur Highlights und Sehenswürdigkeiten auf uns.

Es Pontas

Das Felsentor Es Pontas steht morgens auf dem Programm. Von Alcudia aus sind wir etwa 1,5 Stunden unterwegs. Die Felsformation liegt im südöstlichen Teil Mallorcas. Wir parken das Auto im Wohngebiet und wandern ein paar Minuten zum Aussichtspunkt. Schilder markieren den Weg. Die Felsenbrücke ist auf natürliche Weise entstanden. Sie ist umgeben von türkisblauem Wasser einfach nur ein traumhafter Anblick. Nachdem wir genug Fotos geschossen haben, geht es weiter mit dem Auto Richtung Santanyi und dann zum Parc Natural Cala Mondrago.

Highlights Mallorca

Parc Natural Cala Mondrago 

Der Parc Natural Cala Mondrago ist ein Naturschutzgebiet, etwa 25 Minuten von unserem vorherigen Stopp entfernt. Parken kann man auf einem Parkplatz an der südlichen Grenze des Parks. Hier findet man verschiedene Wanderrouten durch Wald und entlang der Küste hin zu traumhaften Buchten. Gleich am Eingang zum Park findet ihr ein Schild, auf dem ihr die Routen sehen könnt. Die Wanderrouten sind kurz sodass wir fast allen der Routen folgen. Die Hauptbucht heißt Cala Mondrago doch finden sich viele weitere Buchten und Aussichtspunkte in diesem schönen Nationalpark auf Mallorca.

Tipp: Badesachen einpacken und ins kühle Nass springen!

Cala d’Or

Auf dem Rückweg nach Alcudia machen wir noch in Cala d Or halt. Das Hafenstädtchen mit seinen weißen Häusern ist das perfekte Postkartenmotiv. Leider ist zum Zeitpunkt unserer Reise (Mai 2020) hier tote Hose. Alle Geschäfte und Restaurants sind geschlossen wegen Corona.

Coves del Drac

Wer noch Zeit hat kann hier in der Nähe von Cala d’Or noch die Coves del Drac besuchen. Das Tropfsteinhöhlensystem befindet sich im Gemeindegebiet von Manacor südlich des Ortes Porto Cristo. Die Drachenhöhlen sehen wirklich spektakulär aus. Aktuell muss man das Ticket vorher online buchen. Geöffnet sind die Höhlen von 10 bis 17 Uhr.

Tipps für den Roadtrip auf Mallorca

Tag 5: Valldemosa

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende, unseren Abreisetag verbringen wir in Valldemosa. Das Dorf mit 2000 Einwohnern zählt zu einem der schönsten Orte auf Mallorca. Mit seinen Gassen und typisch mallorquinischen Häusern ist der Besuch des Bergdorfes Pflicht. Von Palma aus sind es 40 Minuten Fahrt. Bekannt wurde das Dorf vor allem durch Frédéric Chopin und den Schriftsteller George Sand. Beide wohnten in Valldemossa.

Tipp: Unbedingt Coca de patata probieren. Das Gebäck ist typisch für Valldemossa.

Für uns endete unser Trip hier. Bei meiner Recherche für die Reise gab es aber noch viele Orte, die ich gerne besucht hätte. Folglich kann ich euch für eure 1-wöchige Mallorca Reise noch folgende Verlängerung empfehlen.

Valldemossa auf Mallorca

Deia & Cala Deia

Auf dem Rückweg nach Alcudia (oder wer sich für eine Nacht in Palma entscheiden kann vor Valldemossa Deia besuchen) ist ein Stop in einem weiteren Bergdorf passend. In Deia lohnt sich der Spaziergang auf die Iglesia de San Juan Bautista für den tollen Ausblick. Und auch mit seiner schönen Cala Deia ist Deia eine Reise wert. Entweder man begibt sich hier ins kristallklare Wasser oder geht auf Wanderschaft. Wenige Meter vom Strand startet hier die Küstenwanderung nach Soller (GR221) mit atemberaubenden Ausblicken! Auch wenn nicht die Zeit für den kompletten Weg ist, lohnt sich ein Stück auf diesem Weg zu wandern. Unglaublich welche Wanderungen Mallorca so bereit hält!

Tag 6: Palma de Mallorca

Wir haben die Inselhauptstadt aufgrund der Corona Pandemie nicht besucht. Wir waren einfach auf der Suche nach Orten ohne Menschenmassen. Allerdings ist Palma so viel mehr als Ballermann.

Highlights von Palma – Roadtrip Mallorca

  • Altstadt
  • Kathedrale der Heiligen Maria
  • Königspalast La Almudaina
  • Castell de Bellver
  • Hafen von Palma
  • Viertel Santa Catalina
  • Besuch der Märkte von Palma
Roadtrip Mallorca

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren

AFFILIATE LINKS
Meine Blogartikel enthalten meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank dafür!
CLOSE