MENU

Wie, du warst noch nie in Venedig? Da war doch jeder schon. Über viele Jahre war diese Reise immer ein Traum für mich. Gehört habe ich dann auch “Venedig da stinkt es” oder “Venedig? Da ist es doch so voll.” Ex-Freunde fanden die Idee, einen romantischen Städtetrip nach Venedig zu machen, auch nicht so toll.

3 Tage in Venedig verbringen – Sehenswürdigkeiten & Tipps

So kam es also, dass ich im vergangenen Corona-Sommer einfach eines Tages zugeschlagen haben. Die Zugtickets waren günstig und es gab Gerüchte, dass die Stadt richtig leergefegt war. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut, denn die Lagunenstadt Venedig muss man gesehen haben. Ein wahres Highlight! Für euch habe ich meine 3 Tage in Venedig sowie die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Venedig zusammengefasst.

3 Tage in Venedig

Venedig – Sehenswürdigkeiten & Tipps

Die Stadt Venedig, die auf mehr als 100 Inselchen in der Adria Lagune erbaut wurde bietet so viel mehr als den berühmten Markusplatz und den Canale Grande. Neben 400 Brücken, süßen Gassen, leckerem Kaffee gibt es auch Inseln, die ideal sind für Ausflugsziele um Venedig.

Inhalt
  1. Wissenswertes über Venedig
  2. Anreise nach Venedig & Fortbewegung
  3. Unterkunft in Venedig
  4. Beste Reisezeit
  5. Perfekte Reisedauer für Venedig
  6. Sehenswürdigkeiten in Venedig
  7. Ausflugsziele um Venedig

Wissenswertes über Venedig

  • Venedig hat über 400 Brücken.
  • In Venedig gibt es keine Autos.
  • Auch Casanova lebte in Venedig.
  • Hochwasser bzw. “Acqua alta” gibt es in der Lagunenstadt regelmäßig. Man geht davon aus, dass Venedig irgendwann versinkt.
  • Der Karneval in Venedig findet jedes Jahr im Februar statt
  • Wer sich einen Kaffee auf dem Markusplatz gönnt, muss mit einem Musikzuschlag von 5 bis 6 Euro rechnen.
  • Tauben füttern auf dem Markusplatz kostet 500 Euro Strafe.
  • Alle Häuser in Venedig haben auch einen Ausgang direkt zum Kanal.
  • Im Krankenhaus “Hospital Campo di San Giovanni” lebt heute noch eine Katzenkolonie.
  • Wer Hombra bestellt bekommt den “Hauswein”. Dieser kostet 1,- Euro.
Venedig Sehenswürdigkeiten

Anreise nach Venedig & Fortbewegung

Wie kommt man überhaupt nach Venedig? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die Lagunenstadt zu besuchen. Beispielsweise mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug.

Anreise mit dem Auto

Von München ist man in circa sechs Stunden in Venedig. Das ist machbar. Allerdings sollte man beachten, dass Venedig Autofrei ist. Mit dem Auto kann man dort also wenig anfangen und man muss es während des Aufenthalts irgendwo parken. Die Lagune ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden. Entweder man parkt nach auf dem Festland oder an parkt direkt nach der Brücke. Mit Parkgebühren von ca. 25 Euro / Tag solltet ihr dann rechnen.

Anreise mit dem Zug

Ich habe mich für die Anreise mit de Zug entschieden. Von München gibt es direkte Verbindungen nach Venezia Mestre. In etwa 7 Stunden erreicht man bequem sein Ziel und wer früh mit dem Bahn Sparpreisfinder bucht, bekommt sicher einen guten Preis. Wusstet ihr, dass die Bahncard 25 sogar auf die Bahn Sparpreise angerechnet wird?

Anreise mit dem Flugzeug

Eine weitere Möglichkeit anzureisen ist mit dem Flugzeug. Venedig hat zwei Flughäfen: Venezia-Tessera und den rund 25 Kilometer entfernten Flughafen Treviso. Letzterer wird eher von Billigairlines angesteuert.

Markusplatz in Venedig
Reise nach Venedig

Fortbewegung in Venedig

Wie kommt in Venedig von A nach B? Hier gibt es zwei Möglichkeiten: zu Fuß oder mit dem Vaporetto. Am besten ist man in Venedig zu Fuß unterwegs. Ihr werdet bei eurem Besuch viele Kilometer zurücklegen aber es ist alles fußläufig machbar.

Wenn man mal müde wird kann man dann ins Vaporetto einsteigen. Die Wasserbusse sind die öffentlichen Verkehrsmittel in der Lagunenstadt. Der Preis für eine Einzelfahrt liegt bei stolzen 7,50 Euro. Oft lohnt sich ein Tagesticket (20 Euro) oder ein Mehrtagesticket. Mit dem Vaporetto erreicht ihr auch die benachbarten Inseln Murano und Burano. Alle Infos zu den Vaporettos und Verbindungen findest du hier.

Verbindung zum Festland

Aus Kostengründen habe ich mich für eine Unterkunft auf dem Festland in Venedig Mestre entschieden. Vom Bahnhof in Mestre nach Venezia St. Lucia sind es 10 Minuten Fahrt. Eine einfache Fahrt kostet 1,35 Euro und die Zügen verkehren sehr regelmäßig.

Unterkunft in Venedig

Wie oben beschreiben habe ich mich für eine Unterkunft in Venedig Mestre entschieden. In Venedig selbst gab es außerdem sehr wenige Hostels. Da ich alleine gereist bin, war so ein Hostel eine gute Option.

Hostel Tipp: Anda Venice

Ich habe ich für das Anda Venice Hostel entschieden. Die Lage ist super, da das Hostel nahe am Bahnhof Mestre liegt. In wenigen Minuten kann man so in den Zug nach Venedig steigen. Auch bietet die Umgebung und die Innenstadt von Mestre viele Restaurants. Für ein Bett im 6er Dorm habe ich 17,20 Euro pro Nacht bezahlt. Das Hostel ist neu und bietet alles, was man braucht.

Perfekte Reisedauer für Venedig

Wie lange sollte man für eine Reise nach Venedig einplanen? Diese Frage habe ich mich vor meiner Abreise gestellt. Die Stadt Venedig ist nicht sehr groß. In ein bis zwei Tagen hat man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht und kann das Flair der Stadt aufsaugen. Wer darüber hinaus noch Ziele um Venedig besuchen möchte, der sollte drei bis vier Tage bleiben.

Meine Reiseplanung sah wie folgt aus:

  • Tag 1: Anreise mit dem Zug
  • Tag 2: Venedig erkunden
  • Tag 3: Besuch von Murano & Burano
  • Tag 4: Venedig erkunden, Standnachmittag in Lido
  • Tag 5: Frühstück in Venedig, Rückreise mit dem Zug
Tipps für Sehenswürdigkeiten in Venedig

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Venedig ist der Frühling oder der Herbst. Im Hochsommer (sprich von Juni bis August liegen die Temperaturen bei 25 – 30 Grad. Hinzu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Da macht ein Städtetrip weniger Spaß. Neben den heißen Temperaturen sind im Sommer besonders viele Tagestouristen durch Ferienzeit und Kreuzfahrtschiffe in der Stadt. Dann wird es voll, die Schlangen lang und die Hotelpreise sehr teuer.

Die besten Monate für eine Reise nach Venedig

April, Mai, September und Oktober gelten als die besten Monate für einen Trip nach Venedig. In diesen Monaten sind die Temperaturen mild und es ist weniger los. Das schlägt sich auch in den Hotelpreisen nieder. Wer zu spät im Herbst nach Venedig kommt, läuft Gefahr von Überschwemmungen.

Ich war im September in Venedig und fand es super. Es war angenehm warm und trocken. Jederzeit wieder würde ich diesen Monat wählen.

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Übersicht über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Venedig

  • Canal Grande 
  • Markusplatz & Markusdom
  • Dogenpalast
  • Seufzerbrücke
  • Rialtobrücke
  • Gondelfahrt durch Venedig
  • Free Walking Touren 
  • Libreria Acqua Alta
  • Aussichtspunkte
  • Venedig bei Nacht
Alle Sehenswürdigkeiten in Venedig

Canal Grande

Der Kanal Grande ist die bekannteste Wasserstrasse von Venedig und auch die Hauptader der Stadt. Eine Fahrt auf dem Kanal Grande mit dem Vaporetto ist Pflicht.

Tipp: Eine Stadtrundfahrt auf dem Kanal mit den Vaporetto-Linien 4.1. und 4.2 machen. Die Fahrt ermöglicht in ca. 2 Stunden herrliche Ausblicke auf die Lagune.

Markusplatz
Markusplatz

Markusplatz & Markusturm

Der Markusplatz (Piazza San Marco) ist wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit in Venedig. Schon allein auf dem riesigen Platz zu stehen, ist beeindruckend. Hier herrscht immer reges Treiben. Am Platz selbst findet ihr die Basilica die San Marco sowie den Markusturm. Der Markusturm ist auch ein beliebter Aussichtspunkt. Am Ticketschalter gibt es hier oft eine lange Schlange. Eine Ticket vorher online zu erwerben gibt es leider nicht (Preis 10,- Euro).

Markusdom

Der Markusdom ist natürlich eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Venedig. Er ist ein Meisterwerk der Architektur. Der Besuch des Markusdom ist kostenlos (!). Allerdings kann die Warteschlange am Dom sehr lange sehen. Wer nicht in der Schlange stehen möchte, der kauf ein “Skip the Line Ticket” oder bucht am besten eine Tour.

Dogenpalast

Gleich neben den Markusdom befindet sich das nächste prunkvolle Highlight: der Dogenpalast. Der Palast war früher das Machtzentrum von Venedig. Ein Besuch der Innenräume ist ein Highlight. Plant das unbedingt bei eurer Reise nach Venedig und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Venedig ein.
Tipp: Ticket am besten schon vorher online kaufen.

  • Infos, Tickets und Öffnungszeiten findet ihr hier.
Dogenpalast in Venedig

Promenade am Wasser

Der Markusplatz hat ebenfalls einen Zugang zum Wasser. Hier an der Promenade findet an Gondeln und hat vor allem morgens wunderschönes Licht. Die Promenade lädt zum schlendern und träumen ein!

Seufzerbrücke

Wisst ihr, warum die Seufzerbrücke eigentlich Seufzerbrücke heißt? Die Brücke verbindet den Dogenpalast mit dem Gefängnis. Der Legende nach war es für die Gefangenen der letzte Gang und bei ihrem Blick auf die Lagune gaben die Insassen einen letzten Seufzer von sich.

Direkt an der Promenade hat man den besten Blick auf die Brücke. Ihr werdet sie nicht verfehlen.

Seufzerbrücke

Rialtobrücke

In Venedig jagt ein Highlight das nächste. Weiter geht es zur Rialto Brücke, welche die berühmteste der vielen Brücken in Venedig ist. Hier ist es immer voll aber der Blick auf den Canal Grande ist einmalig.

Gondelfahrt durch Venedig

Denkt man an Venedig, denkt man auch an eine romantische Gondelfahrt. Überall in der Stadt findet man die Möglichkeit sich eine private Fahrt mit der Gondel zu gönnen. Diese ist nämlich teuer und liegt bei 80 bis 150 Euro pro Gondel (4-6 Personen). Zum Sonnenuntergang gibt es auch teilweise einen Aufschlag.

Rialto Brücke

Free Walking Touren

Ich bin ein großer Fan von Free Walking Touren. Das sind kostenlose Stadtführungen, die überall auf der Welt angeboten werden. Am Ende der Tour gibt man so viel Trinkgeld, wie man möchte. Ich habe die “Venice through the centuries” Tour mit Venice Free Walking Tour gemacht. Diese war super um einen ersten Überblick zu bekommen und viele Infos zu kriegen.

Venedig bei Nacht

Generell war ich sehr glücklich mit der Entscheidung in Mestre zu übernachten. Ich machte mir aber Sorgen, ob es nicht schöne wäre Venedig auch bei Nacht zu sehen. Einen Abend habe ich dann in Venedig auf die Dunkelheit gewartet. Kurzum: ich war sehr enttäuscht von Venedig bei Nacht. Der Bürgersteig wird sehr früh hochgeklappt und Venedig bei Nacht ist sehr düster und unspektakulär.

Aussichtspunkte

Wer die Aussicht über Venedig genießen möchte, der kann folgende Aussichtspunkte genießen.

Rooftop-Terrasse des Einkaufszentrums T Fondaco dei Tedeschi

Ein kostenloser Aussichtspunkt ist die Rooftop-Terrasse des Einkaufszentrums. Das Zentrum liegt direkt an der Rialtobrücke und bietet einen tollen Ausblick. Wichtig: Man muss sich vorab seinen Timeslot reservieren.

  • Reservierung und Öffnungszeiten findet ihr hier.

Markusturm

Der Markusturm am Markusplatz ist ebenfalls ein toller Aussichtspunkt in Venedig. Für etwa 10 Euro Eintritt kann man den Turm besuchen. Leider gibt es oft lange schlangen und ein Ticket kann nicht vorher online gekauft werden.

Reise nach Venedig
Tipps für den Trip nach Venedig

Ausflugsziele um Venedig

Doch nicht nur die Stadt selbst hat ihre Highlights. Wenn es die Zeit zulässt solltet ihr euch unbedingt auch die umliegenden Inseln ansehen. Die Inseln Murano und Burano könnt ihr bequem an einem Tag besuchen. Ich habe dann noch etwas Strandzeit am Strand von Lido eingeplant.

Murano & Burnao

Murano ist für seine Glaskunst berühmt. Mir hat die Insel selbst aber auch sehr gut gefallen. Ich kam hier gleich morgens an und habe die Stadt beim aufwachen beobachtet. Richtig toll!

Die kleine Insel Burano ist für die bunten Häuser bekannt. Ein cooles Fotomotiv! Generell laden beiden Inseln zum Spazieren ein genießen ein. Richtige Sehenswürdigkeiten gibt es hier nicht.

Anreise nach Murano & Burano

Das Vaporetto bringt euch ganz einfach nach Murano und von dort aus weiter nach Burano. An diese Tag lohnt sich ein Tagesticket (20 Euro) zu kaufen.

Tipp: Mit Googlemaps könnt ihr ganz einfach eure Verbindung sowie die richtige Abfahrtstelle heraussuchen. Hier werden auch Vaporettos gelistet.

Lido Beach

Lido di Venezia

Lido ist eine Insel in der Lagune von Venedig. Wer nach dem ganzen Sightseeing Ruhe sucht, findet diese am Strand von Lido. Ich habe mir hier einen Nachmittag am Wasser gegönnt.

Anreise nach Lido

Das Vaporetto nach Lido fährt direkt am Bahnhof ab oder man steigt am Markusplatz ein. Viele Linien halten in Lido. Dafür am besten Googlelmaps checken!

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Venedig

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren

AFFILIATE LINKS
Meine Blogartikel enthalten meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank dafür!
CLOSE