MENU

Hüttenwanderung im Kleinwalsertal zur Mindelheimer Hütte

Ein schönes Wochenende in der Natur? Da ist das Kleinwalsertal mit einer Wanderung zur Mindelheimer Hütte eine wunderbare Idee. Für mich ging es im September für eine Übernachtung ins Kleinwalsertal. Dieses liegt in den Allgäuer Alpen an der Grenze zu Oberstdorf. Die Besonderheit des Tals ist, dass es nur über Oberstdorf in Bayern zu erreichen ist. Dadurch wird es zu einer funktionalen Enklave. Doch viel interessanter macht das Kleinwalsertal die 36 Berggipfel, die dieses Tal einrahmen. Hier findet man tolle Aussicht und viele Wege für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer.

Die Mindelheimer Hütte – Fakten

Die 1920 erbaute Mindelheimer Hütte liegt auf 2013 Metern Höhe.Die Hüttensaison beginnt hier meist im Juni und endet Anfang Oktober. Auf der Hütte gibt es klassische Matratzenlager. Die Übernachtung kostet 13,- Euro für DAV Mitglieder und 14,- Euro für Nicht-Mitglieder im Alpenverein. Seit 1997 trägt sie bereits das Umweltgütesiegel für Hütten. Im Jahr 2003 wurde die Energieversorgung der Hütte modernisiert und wird heute über eine elektrische und thermische Energieversorgung gespeist. Genutzt wird Solarenergie, ein Blockheizkraftwerk, natürliche Wasserversorgung durch Regenwasser und Schneefelder.

Wandern zur Mindelheimer Hütte

2-Tages-Wanderung im Kleinwalsertal zur Mindelheimer Hütte

Routeninformationen:

Werbung

  • Dauer: 8 Stunden
  • Strecke: 20 km, 1420 Höhenmeter
  • Parkplatz: Mittelberg / Schwindel
  • Übernachtung: Mindelheimer Hütte

Die Wanderung beginnt am Parkplatz in Schwendle. Ich parke oben am Gasthof. Bei der Tour handelt es sich um eine Rundtour. Es ist also egal, auf welchem Parkplatz in Schwendle du parkst. Auch ist der Startpunkt mit dem Bus (Haltestelle in Bödmen) zu erreichen.

Die eigentliche Wanderung startet an der Breitachbrücke. Hier gehen wir links Richtung Gemsteltal. Der Weg führt durch Wald entlang eines Baches. Eine richtig schöne Strecke. Bei meiner Wanderung beschallt sogar eine Alphornbläserin die Route. Wunderschön! Wir kommen aus dem Wald und erblicken die Tonisalpe. Jetzt geht es zwischen Almwiesen entlang zur nächsten Alpe. Nach 1 Stunde Gehzeit erreichen wir die untere Gemstel Alpe. Der Weg ist angenehm und es gibt nur leichte Anstiege. Das ist gut, denn was nach der Hütte kommt wird deutlich anstrengender. Passiert man die Gemstel Alpe wird der weg deutlich steiler. Der steile Weg ist bedeckt Kies und Geröll (Schuttkegel), was den Aufstieg noch anstrengender macht. Danach geht der Weg an einer steilen Felswand entlang. Einige stellen sind mit Drahtseil gesichert und es kommen einige Wanderer entgegen, die absteigen. Immerhin verschafft das ein paar Verschnaufpausen.

Wanderrouten im Kleinwalsertal Wandern in Oberstdorf im Kleinwalsertal Mehrtageswandeurng zur Mindelheimer Hütte

Obere Gemstelalpe zur Mindelheimer Hütte

Ich bin 2 Stunden unterwegs als ich die Obere Gemstelalpe(1694m) erreiche. Die kleine, alte Hütte hat ein paar Gäste auf der Terrasse. Auch wenn das sehr einladend aussieht, entscheide ich mich weiterzugehen. Der Weg führt links an der Hütte vorbei Richtung Geißhorn. Entlang an einem kleinen Bach geht es durch weites Feld auf und ab. Ein letzter steiler Anstieg bringt uns hinauf zur Passhöhe des Koblat. Für uns geht es aber noch weiter nach oben. Wir folgen den Wegweisern zur Mindelheimer Hütte und besteigen den Gipfel des Geißhorns (2366m). Vom Geißhorn gehen wir zurück zur Weggabelung und queren die Schutthänge unterhalb des Geißhorns. Die Mindelheimer Hütte sehen wir schon in der Ferne. Hier genießen wir Sonnenuntergang auf der Terrasse der Hütte mit Blick auf den Biberkopf.

Tipp: Im Sommer war es wirklich sehr heiß. Ausreichend Wasser einpacken oder eine Einkehr planen.

Ein Wochenende im Kleinwalsertal Wanderung zur Mindelheimer Hütte im Kleinwalsertal Wanderung zur Mindelheimer Hütte Abendessen auf der Mindelheimer Hütte Sonnenuntergang auf der Mindelheimer Hütte

Übernachtung auf einer Berghütte während Corona

Ein kleiner Exkurs, wie eine Übernachtung auf einer Berghütte zur Corona Zeiten aussieht. Das Team der Mindelheimer Hütte hat die Maßnahmen sehr gut umgesetzt und so konnten alle einen entspannten Aufenthalt haben. Ich war mit zwei anderen Frauen in einem Zimmer mit 6 Betten. D.h. die Zimmer wurden nicht so voll belegt um Abstand zu halten. Bettzeug wird nicht gestellt und es wird darum gebeten einen Schlafsack mitzubringen. Außerdem wurde jedem Gast ein Platz am Tisch zugewiesen. Im Haus herrschte Maskenpflicht und es waren ausreichend Desinfektionsspender vorhanden.

Sonnenaufgang auf dem Kemptner Kreuz

Sonnenaufgang auf dem Kemptner Kreuz

Auch wenn der Himmel an diesem morgen bewölkt ist mache ich mich früh auf zur Kemptner Scharte bzw. dem Kemptner Kreuz für den Sonnenaufgang. Von der Mindelheimer Hütte ist das eine kurze Wanderung von 20 Minuten. Leider reißt der Himmel nicht wirklich auf und es ist sehr windig am Gipfelkreuz. Als mir bei meinem Abstieg auf der Kemptner Scharte die Steinböcke sehr nahe kommen wird mir ganz schön mulmig. Erst später auf der Hütte lese ich, dass diese eine Augenkrankheit haben wodurch sie schlecht sehen und daher den Menschen näher kommen.

Hüttenwanderung Kleinwalsertal Steinbock

Wanderung zur Fiderepasshütte

Zurück in der Mindelheimer Hütte packe ich meine Sachen und schultere meinen Rucksack. Von der Hütte geht es erst einmal bergab und wir sehen noch einmal viele wilde Tiere wie Murmeltiere und Gemse. Richtig schön! In leichtem auf und ab geht es zwischen Wiesen hindurch. Wir erreichen einen sehr steilen, steinigen Anstieg. Achtung an dieser Stelle hatte ich mich verlaufen, da der Weg nicht so gut ersichtlich ist. Wir steigen also den steilen Steinhang hinauf. Oben angekommen geht es in Serpentinen bergab und man sieht bald die Fiderepass Hütte (2067m). Nach 2 Stunden erreichen wir diese schöne, moderne Hütte. Auf der wunderbar sonnigen Terrasse gönne ich mir einen Kuchen zur Belohnung. Der Abstieg zum Parkplatz führt über Serpentinen hinab ins Tal und zur Flucht Alpe. Des weiteren kommen wir an der Oberen Wiesalpe vorbei und halten uns der Weggabelung links Richtung Baad. Auf dem Forstweg geht es zurück zum Parkplatz.

Buchtipp: Gefunden habe ich diese schöne Wanderung zur Mindelheimer Hütte im Buch Vergessene Pfade im Allgäu.

Wandern zur Fiderepasshütte Fiderepasshütte

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:

CLOSE