MENU

Aggenstein – Wandern im Tannheimer Tal

Ein Gipfel im Tannheimer Tal, den ich schon lange auf meiner Liste hatte war der Aggenstein. Zum Wandern ist das Tannheimer Tal ein wirkliches Paradies und ich habe schon viele Wanderungen gemacht. Ende Mai diesen Jahres ging es dann für mich zur Bad Kissinger Hütte und den Aggenstein. Ein Berg mit einem der schönsten Ausblicke seit langem!

Wandern auf den Aggenstein

Wann kann man auf den Aggenstein wandern?

Recherchiert man die Route für eine Wanderung auf den Aggenstein ist der Zeitraum für eine Wanderung mit Mai bis Oktober angegeben. Die Route führt am Südhang und so ist dieser früher Schneefrei. Ich hatte ursprünglich eine Rundtour geplant und wollte im Anschluss noch auf das Füssener Jöchle. Im Mai 2021 lag hier aber noch so viel Schnee, dass mir die Hüttenwirte der Bad Kissinger Hütte davon abgeraten hatten. Ebenfalls ist es möglich den Breitenberg und den Aggenstein bei einer Wanderung zu verbinden. Das möchte ich in Zukunft sehr gerne in Angriff nehmen. Wer war schon dort?

Details – Wandern auf den Aggenstein

  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Länge: ca. 9 km / 850 Höhenmeter
  • Parken: Parkplatz Enge bei Grän

Wanderung auf den Aggenstein von Grän aus

Meine Wanderung auf den 1986 Meter hohen Aggenstein beginnt in Grän. Mein Auto parke ich am Parkplatz in Grän Enge. Dieser Parkplatz ist kostenpflichtig (24 Stunden kosten 5,- Euro). Von dort aus hat man schon einen guten Blick auf das Ziel und die Bad Kissinger Hütte. Direkt am Parkplatz beginnt der Wanderweg. Er ist sehr gut ausgeschildert und der Weg ist in einem sehr guten Zustand.

Werbung

Wanderweg auf den Aggenstein
Wanderung Aggenstein

Am Parkplatz passieren wir ein kleines Tor und halten uns leicht links. Erst geht es auf einer geteerten Straße zwischen Wiesen zu einem weiteren Wegweiser. Wir folgen der Beschilderung zur Bad Kissinger Hütte und wandern durch den Wald. Der Weg wird steiler und besteht aus vielen natürlichen Stufen. Außerdem passieren wir einen Bach über zwei Brücken. Es ist wirklich ein schöner Weg und man gewinnt schnell an Höhe und bekommt einen Blick auf die umliegenden Berge. Was für ein Panorama! Nach 1,5 Stunden erreiche ich die Bad Kissinger Hütte. Diese liegt auf 1792 Metern. Von dort bekommt man eine Idee davon, welche Aussicht am Aggenstein auf uns wartet.

Bad Kissinger Hütte
Bad Kissinger Hütte

Endspurt zum Gipfel

Den Aggenstein vor Augen geht es in leichten Serpentinen weiter nach oben. Der Weg ist an manchen Stellen etwas matschig aber sehr gut machbar. Das letzte Stück ist mit einem Drahtseil gesichert. Hierfür sollte man auf jeden Fall Trittsicher sein. Bei Regen oder Nässe würde ich diese Aufstieg auf keinen Fall empfehlen. Nach 30 Minuten war das Gipfelkreuz erreicht.

Am Gipfel des Aggenstein angekommen wird man mit einer phänomenalen Aussicht belohnt. Das Bergpanorama des Tannheimer Tals auf der einen Seite und der Forggensee auf der anderen Seite. Einfach nur wunderschön! Zusammen mit ein paar anderen Wanderern genieße ich den Ausblick. Dann steigen wir wieder ab zur Bad Kissinger Hütte. Das erste Holunderschorle der Saison und das bei so einem Ausblick. Die Bad Kissinger Hütte ist wirklich ein Traum von einer Hütte. Gerne würde ich hier mal für einen Sonnenaufgang herkommen.

Wanderung auf den Aggenstein
Weg mit Blick auf den Gipfel
Tannheimer Tal
Ausblick ins Tal
Wandern für geübte
Drahtseilstelle am Aggenstein

Ausblick am Aggenstein

Pländerung für den Abstieg nach Grän

Ursprünglich war der Abstieg über die Sebenalpe und das Füssener Jöchle geplant. Leider war hier zu viel Schnee. Informiert euch vorab. Die Routenbeschreibung findet ihr hier.

Aus Sicherheitsgründen habe ich mich dafür entschieden den selben Weg zurück zum Parkplatz zu nehmen. Dennoch ein schöne Wanderung für die ich persönlich eine Gehzeit von 3 Std. 15 benötigt habe.

Alternative Route – Wandern am Aggenstein

Wandern ab Pfronten über den Breitenberg

Eine weitere Möglichkeit ist die Wanderung ab der Talstation der Breitenbergbahn in Pfronten. Die Tour führt am Fuße des Breitenbergs in die Reichenbachklamm. Man wandert dann entlang der Via Alpina auf den Breiten

Startpunkt ist die Talstation der Breitenbergbahn in Pfronten. Von dort geht die Tour durch die Felder am Fuße des Breitenberges am Reichenbach entlang in die Reichenbachklamm. Nachdem man die Klamm passiert hat, geht es auf der Via Alpina Alpina hinauf auf den beliebten Breitenberg. Von dort aus geht es dann weiter auf den Zielberg.  Über den Bösen Tritt führt der Weg zur Bad Kissinger Hütte. Dann folgt der Aufstieg zum Aggenstein. Der Rückweg ist hier über die Hochalphütte beschrieben. Alle Infos dazu hier.

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:

CLOSE