MENU

Huaraz Trekking & Wandermekka in Peru

Bei der Planung meines Backpacking Trips durch Peru war schnell klar, dass Huaraz für mich auf jeden Fall auf der Liste stand. Etwa 400 Kilometer von Lima entfernt liegt die Stadt in den peruanischen Anden auf etwa 3000 Metern Höhe. Hier hat man Blick auf den Huascarán, den höchsten Berg Perus (6768 Meter). In Huaraz findet man vor allem Bergliebhaber, die die umliegende Umgebung erwandern möchten. Ein Besuch der wunderschönen Lagunen oder Mehrtagestouren wie den berühmten Santa Cruz Trek lohnen sich hier.

Backpacking in Peru

Anreise nach Huaraz

Von Lima aus erreicht man Huaraz mit dem Bus oder mit dem Flugzeug. Ich persönlich war vorher in Huanchaco etwas weiter Nörd-Westlich. Von Trujillo nach Huaraz ist es eine 8,5-stündige Busfahrt.

Von Lima aus ist zeitlich nicht viel um. Die Fahrt in dem vollen Reisebus war schon ein kleines Abenteuer, da man ja 3000 Höhenmeter überwinden muss. Bei den zahlreichen Serpentinen, engen Straßen und Kurven war ich ganz froh, dass die Fenster beschlagen waren und ich so nichts sehen konnte.

Huaraz

In Huaraz angekommen spürte ich die 3000 Meter Höhe deutlich. Mir ging es gut, aber das Treppensteigen im Hostel brachte mich ganz schön aus der Puste. Der Besitzer meines kleinen Hostels erkundigte sich nach meinem Befinden und gab mir Tipps, um mich ausreichend zu akklimatisieren. Das hieß es langsam angehen lassen und viel trinken.

5 Tage in Huaraz

  • Huaraz Stadt erkunden
  • Miarador de Retaqeñua
  • Wanderung zur Laguna Wilcaocha
  • Tour zur Laguna Paron
  • Panorama Trek Lake 69

Huaraz Stadt

Ganz auf Empfehlung meines Hosts wollte ich den ersten Tag auf 3000 Meter Höhe ruhig angehen. Mir hat es sehr gut gefallen einfach durch die Straßen von Huaraz zu schlendern und alles mit meiner Kamera zu entdecken. Die Stadt ist nicht allzu groß und man kommt hier ganz gut zu Fuß zurecht. Wie in jeder südamerikanischen Stadt lohnt sich der Besuch des Plaza de Armas oder auch eine Tour durch den lokalen Markt. An der Kathedrale von Huaraz gibt es außerdem einen Kunsthandwerkermarkt. Ebenfalls bietet Huaraz ganz nette Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Plaza de Armas in Huaraz
Tipps für Huaraz

Mirador de Retaqeñua

An meinen zweiten Tag in Huaraz habe ich mich auf zum Mirador de Retaqeñua gemacht. Von dort hat einen tollen Blick über die Stadt. Der Aussichtspunkt ist zu Fuß vom Zentrum zu erreichen. Doch Vorsicht: der Weg zieht sich und es ist schon eine längere Strecke. Wer zum Aussichtspunkt möchte, der wandert bis zum Stadtrand und dann geht es Bergauf durch leicht bewaldetes Gebiet. 

Mirador Retaqeñua
Trekking in Huaraz zum Retaqeñua

Highlights und Trekking in Huaraz, Peru

Wie erwähnt ist Huaraz ein Wander- und Outdoormekka. Hierhin reist man, um die Bergwelt zu erkunden. Es gibt viele verschiedenen Wanderungen, die man geführt oder alleine unternehmen kann. Wer eine geführte Tour sucht, der bucht am besten vor Ort oder im Hostel. Meine persönlichen Huaraz Highlights findet ihr hier.

Wanderung zur Laguna Wilcacocha

Eine lohnende etwa 8 Kilometer lange Wanderung und eine gute Akklimatisation ist die Wanderung zur Laguna Wilcacocha. Diese traumhafte Lagune liegt auf 3700 Metern Höhe. Die Lagune ist weniger bekannt und so haben wir hier kaum anderen Wanderer getroffen. Die Wanderung führt teils durch sehr kleine Dörfer und traumhafte Natur. Immer vor Augen die atemberaubende Bergwelt der Cordilla Negra.

Zum Startpunkt der Wanderung kommt man ganz einfach mit dem Collectivo (2 PEN = 0,50 Euro). Wir sind der Beschreibung von outdooractive gefolgt.

Trekking und Wandern in Huaraz
Backpacking in Peru
Laguna Wilcacocha
Laguna Wilcacocha in Huaraz

Laguna Paron

Wer nach Huaraz reist, für den sollte die Laguna Paron auf jeden Fall auf der Liste stehen! Der 44 Quadratkilometer große, türkise Bergsee liegt auf 4155 Metern Höhe. Diese Tour habe ich an Tag 3 in Huaraz gemacht und so war es gut um mich nochmal für die Wanderung zum Lake 69 zu akklimatisieren.

Am besten erreicht man die Lagune mit einer geführten Tour. Auf eigene Faust lohnt es sich hier nur, wenn man ein Auto hat. Preislich lag die Tour mit dem Minivan in 2020 bei 178 PEN, was ca. 13 Euro entsprach.

Laguna Paron

Bei der Tagestour zur Laguna Paron wurden wir morgens am Hostel abgeholt. Nach etwa einer Stunde Fahrt machten wir einen Stopp in einer kleinen Stadt, wo wir Essen und Trinken kaufen konnten. Dann nach etwa 3,5 Stunden Fahrt erreichen wir den Parkplatz der Laguna Paron. Hier hatten wir nun 2 Stunden zur freien Verfügung. Leider war der Himmel sehr wolkenverhangen an diesem Tag aber dennoch war der See einfach wunderschön. Vom Aussichtspunkt etwa 100 Meter oberhalb hat man nochmal eine tolle Sicht auf den See. Bei dem kleinen Aufstieg spürt man die Höhe deutlich. Auch besteht die Möglichkeit den See mit einem Ruderboot zu erkunden. Dafür war leider keine Zeit mehr. Im Anschluss ging es zurück nach Huaraz, wo wir Abends ankamen.

Laguna Paron Trekking Huaraz
Laguna Paron in Peru

Laguna 69 – Huaraz Trekking

Die Laguna 69 ist wohl der bekannteste Instagram Spot von Huaraz. Der türkisfarbene Bergsee ist aber auch ein besonderer und traumhaft schöner Ort.

Mein Tipp: wer nicht mit den Touristenmassen unterwegs sein will, der sollte sich für die Panoramaroute zur Laguna 69 entscheiden. Ich war mit Akilpo unterwegs und es war einfach wunderbar. Die Wanderung gibt atemberaubende Sicht auf den höchsten Berg Perus den Nevado Hauscarán (6768 Meter) und ebenso wie einige der höchsten Berge der Cordillera z.B. Huandoy Massif mit den zwei Pisco Peaks, Nevado Chopicalqui, und dem Nevados Chacraraju und Yanapaccha. Neben der Laguna 69 besucht man auf dieser Route auch die Seen von Llanganuco.

Lake 69 wandern

Meine Erfahrung auf dem Panorama Trek mit Akilpo

Für peruanische Verhältnisse ist die Tour mit 50 Euro (Stand 2020) teuer. Allerdings lohnt es sich auf jeden Fall. Wir wurden mitten in der Nacht gegen 2 oder 3 Uhr morgens am Hostel abgeholt. Nach einer 3-stündigen Fahrt über Stock und über Stein sowie abenteuerliche Serpentinenstraßen erreichten wir den Startpunkt der Wanderung dem Llanganuco Viewpoint (4,600m). Hier gab es dann erst einmal Frühstück. Pancakes – das beste Frühstück, dass ich zu dem Zeitpunkt in Südamerika hatte. Gestärkt und mit Coca Blättern versorgt begannen wir unsere Wanderung bei gefühlten Minusgraden. Die Sonne war gerade dabei aufzugehen, doch herrschte dichter Nebel. Hier sollte man eigentlich einen atemberaubenden Sonnenaufgang erleben, aber davon sahen wir leider nichts.

Nach etwa 30 Minuten bekam einer der Tourteilnehmer erste Probleme mit der Höhe. Ich war zu diesem Zeitpunkt sehr glücklich, mich anständig akklimatisiert zu haben. Natürlich bekam ich hier auf fast 5000 m Höhe schlechter Luft aber es war okay. Man muss sagen, dass das Akilpo Team damit unglaublich professionell umging. Wir hatten zwei Guides, sodass einer der Guides mit dem Teilnehmer langsamer gehen konnte. Auch hatten sie Sauerstoff dabei und viel Erfahrung mit Touristen und Höhenkrankheit.

Akilpo Panorama trek
Wanderungen in Peru
Lake 69 mit Akilpo Trekking in Huaraz

“Einer der atemberaubendsten Momente auf meiner Peru Reise war der, als ich langsam realisierte, dass sich vor mir einer der höchsten Berge Peru abzeichnete.”

Glücklicherweise verzog sich der Nebel und die Wolken genau zur richtigen Zeit und wir bekamen einen unglaublichen Blick auf die Umgebung und die Gipfel. Einer der atemberaubendsten Momente auf meiner Peru Reise war der, als ich langsam realisierte, dass sich vor mir einer der höchsten Berge Peru abzeichnete. Nach einem Fotostop ging es von dort aus wieder abwärts zu einem kleinen See. Der Rest der Wanderung verlief durch unterschiedliches Terrain immer wieder mit wunderbaren Ausblicken.

Aufstieg zur Lagnua 69

Der anstrengendste Teil für mich war der finale Anstieg zur Laguna 69. In Serpentinen geht es hier noch einmal ordentlich Höhenmeter nach oben. Ich musste nach wenigen Schritten immer wieder Pausen machen und meine Beine wurden schwerer. Während alle anderen schon auf dem Weg zur Lagune waren, ging der Guide mit uns Nachzüglern langsam und ohne Druck diese Passage hinauf.

Ehrlich gesagt, zwischendurch zweifelte ich daran, ob ich es nach oben schaffen würde. Doch wenig später sah ich in der Ferne die Laguna 69. Ich war den Tränen nahe und konnte es nicht fassen. Vor allem, weil wir die ersten an dem blauer als blauen Bergsee waren. Wir schossen unzählige Fotos und genossen das Mittagessen, dass es für jeden gab. Essen mit Blick auf den Lake 69. Was gibt es besseres?

Trekking in Huaraz zur Laguna 69
Huaraz entdecken
Wanderung zur Laguna69

Abstieg über die normale Route

Der Rückweg des Panorama Treks führt dann über die klassische Route, die auch die anderen Touren nehmen. Diese ist ebenfalls sehr schön aber deutlich kürzer und weniger spektakulär. Endpunkt der Tour ist in Cebollapampa auf 3900 Metern.

Weitere Möglichkeiten für Ausflüge sind der Gletscher Pastoruri, die Lagunen Churup und Shallap. Auch bei getyourguide findet ihr coole Touren und könnt sie gleich im voraus buchen! 

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:

AFFILIATE LINKS
Meine Blogartikel enthalten meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank dafür!
CLOSE