MENU

Endlich einen Fotografie Blogpost auf meinem Reiseblog! Heute möchte ich euch ein paar Tipps für bessere Landschaftsfotos geben. Gute Fotos auf Reisen zu machen ist nämlich gar nicht so schwer. Mit etwas Hintergrundwissen, Gefühl und Übung dokumentiert ihr euren Urlaub perfekt.

Meine 5 Landschaftsfotografie Tipps

  1. Linien führen das Auge durchs Bild
  2. Ebenen schaffen mehr Tiefe
  3. Finde die richtige Perspektive
  4. Halte Ausschau nach Rahmen
  5. Die richtige Einstellung und das Equipment

Myanmar Fine Art Print U bein

 

Linien

Unser Auge orientiert sich gerne an Linien denn dadurch wird es durch das Bild geführt wird. Suche also nach Linien für deinen Bildaufbau. Gibt es einen schönen Weg, der sich durch das Bild schlängelt? Oder ein Zaun? Einen Hügel? Das hilft um ein spannendes Bild zu zaubern!

Solotravelling auf den Philippinen

Ebenen

Interessante Landschaftsbilder bestehen aus mehreren Ebenen: Vordergrund, Motiv, Hintergrund.
Schaffe mehrere Ebenen. Der Vordergrund kann zum Beispiel wie im oberen Bild der Felsen sein. Das Motiv sind dann die Eisschollen und der dramatische Himmel ist der Hintergrund. Genau das führt dazu, dass das Foto nicht platt wirkt.

Werbung

Landschaftsfotografie Tipps

Rahmen

Halte Ausschau nach Rahmen, in die du dein Hauptobjekt setzen kannst. Dies muss keine Höhle sein aber vielleicht ein Rahmen aus Efeu oder ein Blätterdach.

Drei Zinnen - Wanderurlaub in den Dolomiten

Einstellung & Equipment

Wenn du bereits mit der manuellen Einstellung deiner Kamera vertraut bist, wähle für Landschaftsaufnahmen eine höhere Blendenzahl (f 8 oder höher) um mehr Ebenen scharf zu haben. Bei einer kleinen Blende hast du den typischen Portraiteffekt (verschwommener Hintergrund). Dieser ist bei Landschaftsaufnahmen kontraproduktiv.

Meine Ausrüstung auf Reisen findet ihr hier.

 

Tipps für Landschaftsfotografie
5 Tipps für bessere Landschaftsfotos
CLOSE