MENU

Ein Städtetrip – Reisebericht Tallinn

Mein Opa war Este wodurch ich eine ganz besondere Beziehung zu dem kleinen Land im Baltikum habe. Vor 10 Jahren war ich für ein Auslandssemester längere Zeit in Tallinn, der Hauptstadt Estlands. Seitdem habe ich die Stadt fast jährlich besucht und es ist unglaublich wie schnell sie sich entwickelt. Für euch habe ich heute meine Tipps für einen Besuch anhand dieses Reisebericht Tallinn zusammengefasst.

Alle Infos auf einen Blick

  1. Vanalinn – ein Grundgang durch die Altstadt
  2. Außerhalb der Altstadt
  3. Museen in Tallinn
  4. Tallinn kulinarisch
  5. Shopping in Tallinn
  6. Nützliches

 

Must-See-Places bei einem Besuch in Tallinn

  1. Vanalinn – ein Rundgang durch die Altstadt

Die Altstadt von Tallinn zählt seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe. Der mittelalterliche Stadtkern wurde im 13. Und 14. Jahrhundert gebaucht und ist noch super gut erhalten. Am besten man beginnt seinen ersten Tag in Tallinn mit einem Spaziergang durch die Stadt:

Startet am besten beim Viru-Tor welches der Eingang zur Altstadt darstellt. Im Sommer findet ihr hier viele Blumenverkäuferinnen mit ihren bunten Ständen.

Von dort aus geht ihr gerade aus durch eine geschäftige Straße (Viru tänav). Ihr findet allerlei Geschäfte und Souvenirläden. An der nächsten Kreuzung passiert ihr die Olde Hanse. Ein mittelalterliches Restaurant. Probiert unbedingt die gebrannten Mandeln, die hier verteilt werden. Ihr haltet euch rechts und gelangt auf den Rathausplatz.

Auf dem Rathausplatz gibt es im Sommer Märkte und Musikveranstaltungen. Hier sind auch viele Restaurants. Achtung: die Preise sind hier natürlich höher als anderswo. Wer schon müde ist kann sich für eine kurze Kaffeepause im gemütlichen Café Kehrwieder ausruhen.

Ebenfalls am Rathausplatz befindet sich die Ratsapotheke. Sie ist eine der ältesten Apotheken Europas. Sie hat sogar noch geöffnet.

Als nächstes steht der Aufstieg zum Domberg an. Wir gehen rechts am Rathaus vorbei und biegen an der Touristeninformation rechts ab in die Straße Nigluiste. Wir passieren die Nigluiste Kirche und erklimmen den Domberg an durch einen kleinen Gang mit Stufen. Wir erreichen ein Plateau von wo aus man einen ersten Blick auf Tallinn hat.

Reisebericht Tallinn - Domberg

Der Domberg von Tallinn

Wir gehen weiter durch das Tor welches den Eingang zum Domberg darstellt. Als erstes erblicken wir die Alexander-Newski-Kathedrale. Die russisch-orthodoxe Kathedrale mit den Zwiebeltürmen ist Symbol der Russifizierung und sollte eigentlich längst abgerissen werden. Gegenüber der Kathedrale befindet sich das Schloss Toompea mit dem Sitz des estnischen Parlaments. Geht man links daran vorbei kommt man in einen kleinen Park zum Turm Pikk Hermann.

Wir schlendern weiter durch die Gassen des Dombergs und gelangen an die Domkirche. Ein Besuch des inneren der Kirche lohnt sich auf jeden Fall. Sie ist voller Epitaphe und ich mag die schlichte Architektur sehr.

Auf dem Domberg gibt es außerdem zwei Aussichtspunkt mit wunderschönem Blick über Tallinn. An der Domkirche befinden sich auch Wegweiser zu den Aussichtspunkten. Die erste Aussichtsplattform Kohtuotsa befindet sich in der Kohtu 12. Außerdem gibt es Patkuli-Aussichtsplattform an der Nordseite des Domberges in der Rahokohtu 3.

Von hieraus gelangt man entweder vom über Stufen zurück in die Unterstadt. Wir gehen aber zurück zur Domkirche und halten uns links in Richtung „Pikk Jälg“. Denn der Domberg hat ein langes und ein kurzes Bein. Im Sommer findet man hier häufig Künstler die Bilder von Tallinn verkaufen. Zurück in der Unterstadt wandern wir die Pikk entlang. Hier befinden sich Geschäfte, Kaffees und Regierungsgebäude.

Wir passieren die Olevistekirche deren Kirchturm (123 Meter) man besteigen kann. Nach 258 Stufen erreicht man den grandiosen Ausblick über die Stadt.

Nächster Stop auf unserem Spaziergang durch Tallinn ist die St. Katharinenpassage. Eine kleine Gasse mit Künstler- und Handwerksbetrieben und einem tollen italienischem Restaurant.

Hier beenden wir unseren Rundgang durch die Altstadt und somit auch den ersten Teil des Reisebericht Tallinn.

 

Highlights der Altstadt Vanalinn

Unterstadt

  • Rathausplatz
  • Apotheke
  • Oleviste Kirche
  • Katharinenpassage
  • Kiek in de Kök
  • Unabhängigkeitsplatz

Oberstadt

  • Alexander Newski Kathedrale
  • Toompea Schloss
  • Langer Herrmann
  • Domkirche
  • Aussichtspunkte

Tipp: In Tallinn gibt es auch Free Walking Tours! Ich habe diese selbst schon mehrmals mitgemacht und kann sie auf jeden Fall empfehlen. Sie beginnen täglich an der Touristeninformation.

Vanalinn - Altstadt von Tallinn

2. Highlights außerhalb der Altstadt

Telliskivi

Das Telliskivi gilt als Kreativzentrum von Tallinn. Was ich häufiger von Einheimischen gehört habe ist „Hipster Viertel“. Doch dieses Viertel ist auf jeden Fall einen Besuch wert und es befindet sich in Laufnähe zur Altstadt.

Im ehemaligen Industrie Vierteln haben sich Start-ups, NGOs, Restaurants  angesiedelt. Es herrscht eine tolle, kreative Atmosphäre. Hier gibt es hippe Restaurants, Cafes, Kunstausstellungen, Streetart und kleine Designer Store.

Telliskivi Streetart

Pirita Rand

Wer im Sommer in Tallinn ist und auch die Sandstrände sehen will nimmt am besten den Bus (34A) nach Pirita. Ja, hier sonnen sich die Esten auch schon bei 15 Grad. Außerdem kann man hier Minigolf spielen, am Strand oder im Wald spazieren und den Kite Surfern zuschauen.

 

Schloss Kadriorg

Das Schloss Karharinental wurde von Peter dem Großen für seine Frau Katharina errichtet. Auch befindet sich hier aktuell das Kadriorg Art Museum. Das Schloss befindet sich in einer großen Parkanlage. Seit ein paar Jahren findet sich hier auch ein wunderschön angelegter japanischer Garten.

 

3. Museen in Tallinn

Tallinn hat so einige außergewöhnliche Museen zu bieten. Perfekt für einen Regentag in der Hauptstadt Estlands.

 

KUMU-Galerie

Das KUMU ist das Kunstmuseum. Es befindet sich im Stadtteil Kadriorg unweit vom Schloss entfernt. Hier findet man klassische und zeitgenössische Kunst und auch alles was dazwischen liegt. Das Museums bietet Kunst ab dem 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, estnische Kunst bis zum 2. Weltkrieg, Kunst aus der Sowjetperiode und ein wechselndes Programm zeitgenössischer Kunst.

 

Lennusadam und estnisches Seefahrtsmuseum

Das Seefahrtsmuseum in Tallinn befasst sich mit der Geschichte der Seefahrt  in Tallinn.

 

Freilichtmuseum Rocca al Mare

Mein Tipp ist das Freilichtmuseum Rocca al Mare. Dieses liegt etwas außerhalb ist aber mit dem Bus gut zu erreichen. Das Museum befindet sich mitten im Wald und zeigt das traditionelle Leben in estnischen Dörfern. Das Museum mit seinen fast 80 Gebäuden zeigt Bauernhöfe, Mühlen, Schuppen für die Aufbewahrung von Fischernetzen, eine Dorfschule, eine Kapelle, eine Feuerwache, u.v.m.

Tipp: Wer über Midsommer in Tallinn ist sollte Abends hier feiern!

 

Fernsehturm

Der Fernsehturm ist das höchste Gebäude in Tallinn und verspricht einen tollen Rundblick. Außerdem gibt es hier verschiedene Ausstellungen und interaktive Multimedialösungen.

Fernsehturm in Tallinn

4. Tallinn Kulinarisch

An Restaurants und Cafe mangelt es in Tallinn nicht. Denn hier gibt es für jeden etwas. Ich habe ein paar Lieblingsplätze, die ich bei einem Besuch in der Hauptstadt immer wieder ansteuern muss.

 

Pub Hellhunt

Mein Lieblingsort in Tallinn. Der Pub hat eine super gemütliche Atmosphäre, den besten Cider und das WELTBESTE KNOBLAUCHBROT.

 

Must Pudel

Das Must Pudel (schwarzer Pudel) ist ein tolles Kaffee in der Altstadt mit leckerem Frühstück.

 

Kompressor

Im Kompressor gibt es vor allem Pfannkuchen in allen Varianten! Super lecker und sättigend.

 

Gotsu Kyuho’s Kitchen

Super koreanisches Restaurant von einem ehemaligen Studienkollegen welches ich mit gutem Gewissen empfehlen kann.

 

5. Shopping in Tallinn

Was fehlt noch bei meinem Reisebericht Tallinn? Ja natürlich das Thema Shopping! Shoppen kann man nämlich super gut in Tallinn. Leider seit der Einführung des Euros nicht mehr wirklich günstiger als in Deutschland.

 

Viru

Die erste Adresse für Shopping in Tallinn ist das Einkaufszentrum Viru gleich im Zentrum. Hier kriegt man alles und findet vor allem die großen Shopping-Ketten.

 

Rotermann-Viertel

Das Rotermann-Viertel liegt gleich neben der Altstadt. Dieses ist eine Mischung aus moderner Architektur und alter Bausubstanz. Und shoppingtechnisch befinden sich coole Läden und auch das ein oder anderen Kaffee!

 

6. Nützliches – Tipps und Wissenswertes

 

Anreise

Tallinn erreicht man von Deutschland am besten mit dem Flugzeug. Direktflüge gibt es leider weniger aber mit 1x umsteigen ist man schnell in Estland angekommen.

Von Schweden oder Finnland aus erreicht man Tallinn auch mit der Fähre.

Reisedauer

Für einen ersten Besuch in Tallinn würde ich 2-3 Tage einplanen. Also perfekt für ein verlängertes Wochenende.

Stadtrundgang Vanalinn

Fortbewegung

In Tallinn kann man fast alle Strecken zu Fuß zurücklegen. Wenn es mal schnell gehen muss einfach den Bus oder die Tram nehmen. Auch Uber ist inzwischen in Estland angekommen.

 

CLOSE