Follow or share

Südtirol – Wanderurlaub in den Dolomiten

Die Dolomiten sind ein Sehnsuchtsziel vieler Bergfreunde und die perfekte Destination für den Wanderurlaub in Südtirol. So steht dieser Ort auch schon lange auf meiner Liste. Bereits vor 2 Jahren habe ich die bezaubernde Bergregion in Italien das erste Mal besucht. Leider waren damals im Mai viele Wege noch zugeschneit und gesperrt. Meinen zweiten Versuch habe ich im Juli gestartet. Die perfekte Zeit für einen Besuch in Südtirol.

Inhalt
  1. Tag 1: Anreise nach Brixen
  2. Tag 2: Seiser Alm
  3. Tag 3: Seier Alm
  4. Tag 4: Lago di Sorapis
  5. Tag 5: Drei Zinnen
  6. Tag 6: Corda da Lago

 

Drei Zinnen - Wanderurlaub in den Dolomiten

1 Woche in den südtiroler Bergen – Wanderurlaub in den Dolomiten

Tag 1 Anreise nach Brixen

Übernachtung: Brixen

Mein Wanderurlaub in den Dolomiten startete Zuhause in Bayern. Von dort aus ging es Nachmittags los bis Brixen, wo ich die Nacht im Auto verbracht habe. Grund war der, dass keine Campingplätze für Zelte geöffnet und die Hotels sehr teuer waren. Die Fahrt war reibungslos und so konnte ich mich Abends noch mit einem Aperol in Brixen auf den Urlaub einstimmen. Brixen ist ein richtig schönes Städtchen mit kleinen Gassen und einer schnuckeligen Innenstadt.

Umlaufbahn der Seiser Alm in Südtirol Wanderurlaub auf der Seiser Alm

Tag 2 Seiser Alm

Übernachtung: Tierser Alpl, Seiser Alm

Am nächsten Morgen ging es dann auf die Seiser Alm. Von Brixen aus hatte ich etwa eine halbe Stunde Fahrzeit vor mir, bis ich an der Umlaufbahn der Seiser Alm ankam. Hier kann man (auch über Nacht) kostenlos parken und die Gondel nehmen. Alternativ kann man morgens auch direkt mit dem Auto hoch zur Seiser Alm fahren. Ich dachte immer die Seiser Alm sei eine Hütte – doch die Seiser Alm ist nicht nur die größte Hochalm Europas, sondern ein riesiger Naturpark mit vielfältigen Wandermöglichkeiten!

Anreise auf die Seiser Alm

Die Hoch- und Runterfahrt mit der Gondel kostet 18,- Euro (Stand Juli 2020). Bereits die Gondelfahrt war für mich ein Erlebnis. Bis zur Umlaufbahn legt man mit dem Auto schon so einige Höhenmeter zurück und ich war ehrlich gesagt etwas unsicher, ob ich hier richtig bin oder aus versehen die Straße hoch zur Alm erwischt habe. Ich müsste doch bald schon ganz oben sein? Dann steigt man in die Gondel ein und nach und nach eröffnet sich weiter oben nochmal eine völlig neue Bergwelt: das Naturparadies Seiser Alm.

Übernachtung auf dem Schutzhaus Tierser Alpl

Für heute hatte ich erst einmal die Wanderung zu meiner Herberge der Tierser Alpl geplant. Von Camposch, dem Zielort der Bahn, aus ging es über die Station Panorama (Achtung wenn ihr aus der Gondel aussteigt rechts halten. Nach links geht ihr zum Panorama Sessellift. Der Weg nach oben geht rechts lang.), der Rosszahnscharte zur Tierser Alpl (Weg 2). Eine richtig schöne Wanderung hinein die Bergwelt und die Blumenwiesen. Die Serpentinen zur Rosszahnscharte sind nicht ohne und erfordern etwas Kondition. Man wird mit wunderbaren Ausblicken belohnt. Etwa 10 Minuten nach der Rosszahnscharte erreicht man das Schutzhaus Tierser Alpl. Hier kann man sich ein leckeres Mittagessen oder einen Kuchen gönnen. Für mich ging es aber direkt weiter zum Schlernhaus (Weg 4). Dieser Weg wird mit 1 Std. 45 Gehzeit angegeben. Im Schlernhaus angekommen brauchte ich erstmal Zucker und gönne mir einen Apfelstrudel.

Der Rückweg zur Tierser Alpl folgt dann dem gleichen Weg. Das Schutzhaus Tierser Alpl ist sehr schick und modern und ich hab die Nacht im 8er Zimmer verbracht.

Tipp: Zu Sonnenuntergang nochmal die Wanderschuhe anziehen und vor zur Rosszahnscharte gehen. Es war etwas bewölkt aber dennoch magisch wie das Licht das Tal an strahlte. Der Sonnenaufgang am nächsten Morgen fand dann leider hinter den Wolken statt.

Schlernhaus auf der Seiser Alm

Das Schlernhaus

Auf der Rosszahnscharte Blick zur Tierser Alpl auf der Seiser Alm Wanderurlaub in den Dolomiten

Schlernhaus Seiser Alm

Das Schlernhaus

Sonnenuntergang auf der Seiser Alm Wanderurlaub in den Dolomiten

Schutzhaus Tierser Alpl

Schutzhaus Tierser Alpl im Sonnenuntergang

Tag 3 Seiser Alm

Übernachtung: Camping Platz Toblacher See

Auf Empfehlung des Hüttenpersonals habe ich für den Rückweg zur Umlaufbahn eine andere Route gewählt. Von der Tierser Alpl aus ging es zur Plattkofelhütte (wer eine richtig lange Tageswanderung machen will kann von dort auch weiter zur Langkofelhütte) und dann steil bergab zur Zausinger Hütte und über die Mahlknecht Hütte zurück nach Camposch.

Wer es am Vortag nicht mehr zum Schlernhaus geschafft hat kann auch am zweiten Tag über das Schlernhaus zurück nach Camposch.

Nach einem 5 stündigen Marsch war ich wieder an der Umlaufbahn angekommen und genoss die Fahrt nach unten. Gegen Nachmittag stand ich wieder an meinem Auto. Es ging weiter nach Toblach zum Camping Platz am Toblacher See – mein Domizil für die nächsten Tage. Von hier aus habe ich verschiedenen Wanderrouten auf meinem Wanderurlaub in den Dolomiten unternommen.

Wanderungen in Südtirol Tipps Wandern auf der Seiser Alm

Tag 4 Lago di Sorapis

Nach meiner ersten Nacht im Zelt ging es mit dem Auto nach Misurina und von dort aus zum Startpunkt der Wanderung zum Lago di Sorapis.

Der Ausgangspunkt für die Wanderung zu dem türkisblauen See ist am Tre Croci Pass (6,2 km von Misurina entfernt). Von dort wandert man den Wanderweg 215 entlang. Die Stelle könnt ihr nicht verpassen, da es hier immer recht voll wird.

Der Lago di Sorapis liegt zwischen den steilen Felswänden der Sorapis-Gruppe und schimmert in einem wunderschönen türkisen blau. Die türkise Färbung bekommt der See durch kalkhaltige Quellen im See. Übrigens: Streng genommen liegt der See nicht mehr in Südtirol sondern in der Provinz Belluno in Venetien.

Die Wanderung ist 12 km (Hin- & Rückweg) lang. Erst wandert man etwas auf und ab durch den Wald und passiert einen kleinen Wasserfall. Danach wird es etwas steiler und schwieriger und man geht an Teils steilen Hängen weiter zum See. Diese Wanderroute ist kein Spaziergang und es gibt auch ein kleines Stück bei dem man am Seil gehen muss. Dennoch ist es ein beliebtes Ausflugsziel und es ist immer gut was los.

Am See angekommen genieße ich den Bergsee, der mich an Peru erinnert. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit den See zu umrunden oder im Refugio ein zu kehren. Der Rückweg folgt wieder dem Weg 215 zum Auto.

Der Lago di Sorapis Mein Roadtrip durch Südtirol

Tag 5 Umrundung der Drei Zinnen

Mein Highlight auf diesem Wanderurlaub in den Dolomiten sind die Drei Zinnen! Jahrelang wollte ich endlich die drei Zinnen besuchen. Bei meinem ersten Trip hat dies wegen des Schnees nicht geklappt. Um der langen Schlange an der Mautstraße zu entkommen habe ich versucht so früh wie möglich vor Ort zu sein. Diese öffnet um 7.00 Uhr und kostet 30,- Euro (inkl. Parkgebühren, Stand Juli 2020). Alternativ kann der Startpunkt der Wanderung auch mit dem Bus (18,- Euro für Hin- und Rückweg) erreicht werden.

Die Wanderung um die Drei Zinnen startet an der Auronzo Hütte und man wandert erst an der Rückseite der Zinnen zur Lavaredohütte. Von dort kann man zwei Wege wählen. Die meisten Touristen wählen den steilen Weg (vor der Hütte links). Ich empfehle aber den Weg, bei dem man an der Hütte vorbei geht und dann links abbiegt. Hier hat man nochmal tolle Blicke auf die Umgebung. Außerdem kann man den ersten Blick auf die Drei Zinnen von weiter weg erhaschen. Weiterer Pluspunkt: kaum Menschen gehen diesen Weg. Nach einem ersten Fotostopp geht es weiter zur Drei Zinnen Hütte. Immer wieder muss ich anhalten und den Ausblick auf die Steingiganten zu genießen. Von der Drei Zinnen Hütte hat man dann wirklich einen wunderschönen Ausblick auf die Zinnen. Ich gönne mir einen unglaublich teuren Cappuccino und einen Kuchen und genieße!

Der bekannte Instagram Spot

Ihr kennt bestimmt das bekannte Instagram-Höhle-Zinnen Bild? Durch Zufall habe ich diese Stelle entdeckt. Sie liegt direkt an der Drei Zinnen Hütte. Hier geht man hinter der Hütte den Weg an der kleinen Kapelle nach oben und schon nach wenigen Metern erreicht man die Höhle. Was für ein cooler Ausblick!

Nach der Pause und vielen Fotos geht es weiter. Der Weg führt erst nach unten ins Tal zwischen mehr imposanten Felsformationen. Wenn man ganz unten angekommen ist geht es gleich wieder sehr steil aufwärts (daher empfehle ich den Weg nicht andersherum zu gehen. An dieser Stelle liegt viel Kies und ist es ist daher rutschig. Stöcke empfehlenswert). Wieder oben angekommen geht der Weg relativ flach weiter zwischen kleinen Felsen zur Langalm. Das letzte Stück führt zurück zum Ausgangspunkt am Fuße der Drei Zinnen.

Die Tour ist mit 4 Stunden angegeben. Meine Gehzeit waren knapp 3 Stunden.

Umrundung der Drei Zinnen Wanderung zu den Drei Zinnen Drei Zinnen - Wanderurlaub in den Dolomiten Wanderurlaub in den Dolomiten

Tag 6 Corda da Lago

Die Croda da Lago ist ein Bergkette östlich des Giau Pass. Der höchste Gipfel (Cima d’Ambrizzola) ist 2.715m hoch. Die perfekte Abrundung für den Wanderurlaub in den Dolomiten!

Heute breche ich wieder früh auf und fahre von Toblach nach Cortina d’Ampezzo. In Cortina folgt man den Schildern “Passo di Falzarego” und eigene Kilometer hinter Cortina zweigt die Straße zum Giau-Pass ab. Auf dieser Straße fährt man dann einfach weiter bis Kilometer 6,5 (Schilder am Straßenrand informieren, wie weit man noch vom Pass entfernt ist). Hier gibt es Parkbuchten an der Straße.

Die Wanderung startet direkt hier und man folgt einfach dem Weg 437. Es geht zuerst bergab und man quert einen Bach. Der Weg führt durch Wald bis man eine Wegkreuzung erreicht. Geradeaus ging es zum Refugio und rechts führt der Weg 435 nach Val Formin. Es geht auf einem schmalen Pfad durch den Wald bis man diesen verlässt und vor einem Felsenmeer steht.

Der Weg ist nicht ganz leicht zu finden!

Achtung: hier ist es nicht ganz leicht den Weg zu finden, da dieser für kurze Zeit sehr schmal und eingewachsen ist. So ist es passiert, dass ich erstmal steil bergauf bin um festzustellen, dass das nicht stimmen kann. Ihr gebt am Wegweiser rechts und quert dann das trockene Flußbett. Dann geht es weiter durch den Wald und man erreicht Steinstufen. Ab jetzt ist der Weg sehr gut markiert doch man kommt leicht vom weg ab. Solltet ihr also die nächste Markierung nicht sehen können seid ihr falsch! Der Weg führt durch, Wald und über Felsen und Steine. Das Ziel hat man dabei immer im Blick. Später erreicht man ein paar Stellen an denen eine kleine Kraxelei erforderlich. Immer wenn man denkt, man hätte es geschafft und wäre oben angekommen, geht es noch weiter. Oben auf dem Sattel angekommen hat man einen tollen Ausblick und es geht dann auch schon wieder runter ins Tal. Man wandert über Wiesen weiter Richtung Hütte. Es sind weiterhin Markierungen vorhanden. Der Weg geht nochmal leicht bergauf und man muss einen Weidezaun überstehen und dann eröffnet sich der Blick auf das Rifugio Croda da Lago in der Ferne. Nach einer Rast auf der Hütte am See geht es zwischen Hütte und See wieder auf den Weg 434 bis man die Kreuzung erreicht und wieder auf der 437 zurück zum Ausgangspunkt wandert.

Meine Gehzeit betrug 5,5 Std. mit Pausen und Umweg.

Wandern ab Cortina - Wanderurlaub Südtirol Wanderung zum Refugio Coda da lago Wandern Coda da lago - Wanderurlaub Dolomiten

Ich wünsche euch einen wunderbaren Wanderurlaub in den Dolomiten!

 

Diese Beiträge könnten Wanderfans auch interessieren:

Wanderurlaub in den Dolomiten 1 Woche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert