MENU

Wandertipps für Anfänger und Einsteiger

Wir schreiben das Jahr 2020 und aktuell hält die Corona Pandemie unser Leben auf trapp. Alles ist etwas anders und so wird auch die diesjährige Urlaubssituation eine andere seit. Urlaub in Deutschland wird eher auf dem Programm stehen. Fernreisen sind aktuell noch nicht möglich bzw. noch undenkbar. Wieso also nicht die heimische Natur erkunden und mit wandern beginnen?

„Wie komme ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“- Friedrich Nietzsche

Wandertipps für Anfänger

1. Auswahl der richtigen Route

Vor Beginn einer Wanderung gilt es erst einmal die richtig Route auszuwählen. Über Wanderwege und Routen kann man sich in Büchern, auf Wanderführer/Wanderkarten, Online oder in Apps informieren.

Wanderrouten Online:

Buchtipps für Einsteiger:

  • Vergessene Pfade im Allgäu – Auf Amazon
  • Panoramawege Allgäu – Auf Amazon
  • Einfach glücklich wandern – Auf Amazon

Wie lange die erste Wanderung sein soll hängt natürlich ganz von eurer Fitness ab. Für Einsteiger empfehle ich eine Route zwischen fünf und 15 Kilometer und mit möglichst wenig Steigung. Informiert euch über Höhenwege und nutzt ggf. eine Gondel für den Aufstieg. Ideal für Einsteiger sind auch See Umrundungen wie beispielsweise am Eibsee oder den Alpsee.

2. Ausrüstung für Wandereinsteiger

Wer nur im Flachen spaziert (z.B. am Eibsee), benötigt vorerst noch keine professionellen und festen Wanderschuhe. Hier reichen bequeme Schuhe oder Sportschuhe aus. Aber ein guter Wanderschuh ist generell keine schlechte Investition. Lasst euch im Fachgeschäft beraten, denn es gibt nichts Schlimmeres als Blasen bei der Wanderung. Ich persönlich bevorzuge feste Wanderschuhe mit hohem Schaft für optimale Stabilität. Ebenfalls wichtig in diesem Zusammenhang sind die richtigen Socken. Ich habe lange nach den für mich perfekten Wandersocken gesucht und bevorzuge eine zweischichtige Socke. Bei der Bekleidung auf Sportbekleidung und atmungsaktive Klamotten setzen und am besten das Zwiebelprinzip wählen. An einem sonnigen Tag unterschätzen Anfänger auch oft die Temperaturunterschiede. Auf dem Gipfel kann es sehr kalt werden. Wechsel-T-Shirt und Fliessjacke also unbedingt einpacken. Eine gute Regenjacke gehört ebenfalls in das Repertoire eines Wanderers.

Der richtige Rucksack sollte ebenfalls bedacht werden. In ihm sollte genug Platz für deinen Proviant und Getränke sein sowie Kleidung und Kamera. Ein kleiner Tagesrucksack mit circa 15 Liter bietet sich an. Ich habe immer meinen geliebten grünen Vaude Rucksack mit 23 Liter dabei. Das aktuelle Model hier bei Amazon.

Für eine mehrstündige Wanderung bietet sich deshalb ein kleiner Tagesrucksack mit etwa zehn bis 15 Liter Volumen an. Für eine längere Wanderung ist ein größerer Wanderrucksack zu empfehlen. In unserem Wanderrucksack-Ratgeber findest du eine Übersicht der verschiedenen Rucksäcke für Wander- und Trekkingtouren.

Tipps für deine Ausrüstung:

  • Feste Wanderschuhe & Wandersocken
  • Atmungsaktive Kleidung
  • Softshell und/oder Regenjacke
  • Fliessjacke für den Gipfel
  • Sonnenschutz
  • Wanderrucksack
  • Wanderstöcke

Wandertipps Ausrüstung

 

3. Empfehlungen für den Proviant

Ganz ehrlich: das Schönste am Wandern ist die Gipfelbrotzeit oder die Einkehr in der Hütte. Dieser Punkt darf bei den Wandertipps für Anfänger nicht fehlen! Zumindest für mich persönlich. Beim Proviant gilt: lieber zu viel als zu wenig. Nichts ist schlimmer als sich durstig oder hungrig den Berg hoch zu schleppen.

Tipps für den Wander-Proviant:

  • Wasser
  • Energie-/Müslieriegel
  • Obst- & Gemüse
  • Vollkornbrot mit Käse oder Wurst
  • Schokolade

Tipp: Recherchiere vorab, ob es auf eurer Route eine Einkehrmöglichkeit gibt und wann diese kommt. Wichtig auch: Öffnungszeiten der Hütten beachten.

4. Zeitplanung beim Wandern

Alle Wandertouren haben auch ganz verlässliche Zeitangaben. Bist du ein sportlicher Mensch und flotter Wanderer? Dann wirst du weniger lang brauchen. Anfänger sollten auf jeden Fall etwas mehr Zeit einplanen. Was du auch auf jeden Fall bedenken solltest, sind Pausen und die ausgiebige Gipfelpause. Die kann schon auch mal 1-2 Stunden dauern. Plane also nicht zu knapp und hab den Sonnenuntergang im Blick! Eine Wanderung ist kein Wettlauf und du solltest deine Zeit in den Bergen in vollen Zügen genießen!

5. Natur

Achte auf unsere schöne Natur! Das heißt, nimm deinen Müll wieder mit nach Hause. Außerdem solltest du auf den Pfaden bleiben und nicht willkürlich unsere schöne Natur zerstören.

 

Ich hoffe, meine Wandertipps für Anfänger haben dir gefallen und ich konnte dich ermutigen, dass es gar nicht so viel bedarf um in dein Wanderabenteuer zu starten.

 

5 Wandertipps für Anfänger

CLOSE