MENU

Tipps für die Reiseapps, die den Alltag erleichtern

Beim Reisen ist das Handy und Internetempfang nicht mehr wegzudenken. Es ist so einfach sich zu orientieren oder schnell mal von unterwegs aus das nächste Hotelzimmer zu buchen. Taxifahren? Das war gestern – man nutzt Grab oder Uber. Viele dieser Apps machen das Solotravelling so viel leichter. Daher heute meine Reiseapps für euch.

1. Navigation

  • Maps.Me: Die App bietet mobile offline Karten! Was ich ebenfalls sehr mag, du kannst dir Punkte wie Hotels, Sehenswürdigkeiten etc. markieren. Wenn mir jemand von einem schönen Ort erzählt markiere ich mir den in Maps.me und wenn ich in der Nähe bin habe ich schnell die Tipps parat und zur Hand.
  • Grab / Uber: Ich liebe Grab bzw. Uber (in vielen Ländern gibt es auch lokale Taxi-Apps wie z.B. GoJek in Indonesien). Während meiner Südostasien Reise bin ich ein einziges Mal mit einem regulären Taxi gefahren. Ansonsten habe ich mir immer mein Taxi über die Apps gerufen. Zum einen weiß ich so den Preis vorher und man kann mich nicht übers Ohr hauen. Außerdem fühle ich mich als Alleinreisende Frau sicherer da meine Fahrt getrackt wird. Grab hat sogar eine Notfallfunktion. Sollte ich mich unsicher fühlen wird eine SMS an einen hinterlegten Kontakt geschickt.
  •  Rome2Rio: Super App/Webseite um Infos über Transport zu bekommen. Du möchtest von A nach B? Rome2Rio zeigt dir die Optionen mit Bus, Bahn, Boot, Flugzeug an.

Maps.me Reiseapp

2. Buchungen

  • Booking.com: Nutze ich am liebsten für meine Hotelbuchungen! Denn ich mag den Aufbau der App sehr und bin immer sehr wählerisch was meine Unterkünfte angeht. Die sollen zwar günstig sein aber dennoch so, dass ich mich dort wohl fühle. Meistens haben die Hostels und Hotels dort viele Bewertungen und Bilder parat.
  • Kayak: Generell ist das meine liebste Flugsuche App bzw. Webseite.
  • Agoda: Vor allem in Asien ist diese App super gut für Hotelbuchungen. Diese funktioniert ähnlich wie Booking aber ist oft ein wenig günstiger.

App Reisen Booking.com

3. Nützliches

  • Polarsteps: Ich liebe Polarsteps! Damit kann man seinen Reiseverlauf tracken, anderen Reisenden folgen und vieles mehr. Das ist für mich mein Reisegedächtnis. Hier notiere ich die Orte und Sehenswürdigkeiten die ich besucht habe.
  • Couchsurfing: Wieso denn nicht mal bei einem Einheimischen auf der Couch schlafen? Durch die Couchsurfing App kann man sich bei Locals auf dem Sofa kostenlos “einmieten”. Super für knappes Reisebudget und um mit Einheimischen in Kontakt zu kommen.
  • VSCO Presets: Wenns schnell gehen muss bearbeite ich meine Bilder mit den der App VSCO. Hier gibt es verschiedenen Presets und man kann auch seine eigenen Settings dort abspeichern.
CLOSE