MENU

Was kostet eine 3-monatige Reise durch Südostasien?

Du bist der Meinung lange zu reisen wäre teuer? Du glaubst für eine Weltreise braucht man unglaublich viel Kapital? Das kann ich mir nicht leisten. Viel zu teuer!  Aber nein – man darf eine lange Reise – sei es mit dem Rucksack oder nicht, nicht mit dem 2-wöchigen Jahresurlaub vergleichen. Daher möchte ich heute meine Kosten für Backpacking in Südostasien offenlegen.

Natürlich hängt es auch in erster Linie davon ab, wo man unterwegs ist und wie man reist. Welche Unterkunft wählt man? Isst man jeden Tag in schicken Restaurants und bucht Unmengen von Ausflügen? Gehen wir aber davon aus, ihr möchtet mit möglichst geringem Budget in Asien unterwegs sein. In diesem Blogpost findet ihr eine Zusammenfassung meiner Kosten. Ich war 3,5 Monate in Südostasien (dabei auf den Philippinen, Vietnam, Kambodscha, Myanmar & Indonesien) unterwegs.

In diesem Beitrag findet ihr folgende Kategorien:

  1. Vorbereitungen
  2. Kosten nach Ländern
  3. Kosten nach Kostenarten
  4. Flugkosten

Aber welche Kosten kommen bei 3 Monaten Südostasien auf mich zu?

1. Vorbereitungen

Beginnen wir mal damit, welche Kosten vorab anfallen. Bei mir waren dies vor allem Impfungen, Visa, Versicherung, Ausrüstung. Das Impfthema darf natürlich jeder selbst entschieden. Es gibt nur Empfehlungen und es ist kein Muss. Ich habe mich recht ausführlich impfen lassen.

  • Impfungen: 550,77 Euro
  • Visa & Dokumente: 109,80 Euro
  • Auslandskrankenversicherung: 135,00 Euro
  • Ausrüstung: 482,00 Euro

Unter Ausrüstung fallen Kosten wie Rucksack, Waschbeutel, Wanderschuhe etc.

2. Kostenübersicht nach Ländern

Kosten Backpacking

Anmerken muss ich, dass die Länder, die ich nicht komplett alleine bereist habe wie Myanmar (hier hatte ich 2 Wochen Besuch und Indonesien (wo ich fast 3 Wochen Besuch hatte) teurer waren. Klar, man schläft dann nicht im Hostel. Geht häufiger essen etc. Für die “Besucher” ist es eben ein Urlaub und sie möchten sich natürlich Luxus gönnen. Dazu mehr in der Aufstellung nach Kostenfaktoren.

Zusammengefasst ergeben das folgende Backpacking in Südostasien Kosten pro Tag je Land:

    • Philippinen: 25 Euro / Tag
    • Vietnam: 32 Euro / Tag
    • Kambodscha: 45 Euro / Tag
    • Myanmar: 22 Euro / Tag
    • Indonesien: 26 Euro / Tag

3. Kostenübersicht nach Kostenarten

Im Grunde kann man die Kostenarten wie folgt einteilen: Unterkunft, Essen, Transport, Aktivitäten. Außerdem hat man Organisation (sprich Wäsche, Medikamente, SimKarte etc.) und Sonstiges (Souvenir, mal ein neues T-Shirt usw.)

  • Unterkunft

Kosten für Unterkunft gesamt: 900 Euro

    • Philippinen: 270 Euro
    • Vietnam: 100 Euro
    • Kambodscha: 75 Euro
    • Myanmar: 190 Euro
    • Indonesien:  270 Euro

 

  • Essen

Kosten für Essen gesamt: 740 Euro

    • Philippinen: 194 Euro
    • Vietnam: 84 Euro
    • Kambodscha: 127 Euro
    • Myanmar: 125 Euro
    • Indonesien:  211 Euro

 

  • Transport

Kosten für Transport gesamt: 521 Euro

    • Philippinen: 115 Euro
    • Vietnam: 45 Euro
    • Kambodscha: 73 Euro
    • Myanmar: 146 Euro
    • Indonesien:  139 Euro

 

  • Aktivitäten

Kosten für Aktivitäten gesamt: 700 Euro

    • Philippinen: 123 Euro
    • Vietnam: 126 Euro
    • Kambodscha: 168 Euro
    • Myanmar: 123 Euro
    • Indonesien:  160 Euro

Anmerkung: Zwei große Kostenpunkte, die ich als großen Luxus ansehen habe ich bei den Aktivitäten nicht beachtet. Dies war einmal die Ballonfahrt in Bagan mit ca. 250 Euro sowie die TAO Tour mit ca. 650 Euro.

  • Organisatorisches

Kosten für Orga gesamt: 70 Euro

    • Philippinen: 33 Euro
    • Vietnam: 8 Euro
    • Kambodscha: 4 Euro
    • Myanmar: 10 Euro
    • Indonesien:  16 Euro

 

  • Sonstiges

Kosten für Sonstiges gesamt: 240 Euro

    • Philippinen: 49 Euro
    • Vietnam: 118 Euro
    • Kambodscha: 38 Euro
    • Myanmar: 30 Euro
    • Indonesien:  17 Euro

“Im Großen und Ganzen kommt es natürlich stark auf die Entscheidungen an, die man tritt.”

Es ist spannend sich die Kosten fürs Backpacking Südostasien einmal so bewusst zu machen. Auf den Philippinen habe ich fast ausschließlich in Hostels gewohnt. War aber eine Woche auf See mit Tao d.h. die Hostels waren überdurchschnittlich teuer. Dagegen in Indonesien habe ich zusammen mit einer Freundin meistens ein Doppelzimmer im Hotel (und es waren sehr schöne Hotels) gebucht. Vergleicht man also dass die Kosten identisch sind ist das wirklich sehr interessant.

Gegenüber in Ländern wie Vietnam und Kambodscha waren die Kosten für Aktivitäten recht hoch. In Vietnam muss man leider für viele Aktivitäten eine Tour buchen. Dagegen in Kambodscha schlägt der Eintritt für Angkor Wat zu buchen. Außerdem hatte ich mir für Angkor Wat alleine einen Fahrer mit TukTuk gemietet. Ebenfalls sehr teuer und von Vorteil sich diesen Luxus mit anderen Reisenden zu teilen.

Aber in Myanmar waren wiederum die Reisekosten sehr hoch. Ich denke das liegt auch daran, dass wir von Mandalay nach Bagan mit dem Schiff gefahren sind. Denn das war zwar nicht die günstigste Option, aber die schönste.

Fazit: Im Großen und Ganzen kommt es natürlich stark auf die Entscheidungen an, die man tritt. Wie viel Luxus brauche ich? Buche ich den günstigsten Bus oder doch lieber den etwas bequemeren? Und wie schön muss mein Hostel sein? Möchte ich Abends auch mal einen Cocktail trinken oder lieber nicht? Man kann die Kosten noch deutlich senken, wenn man sparsamer reist. Wo man vielleicht nicht knausrig sein sollte ist bei den Aktivitäten. Man muss vielleicht mal eine Tour buchen, um an einen ganz speziellen Ort zu kommen oder den teuren Eintritt bezahlen. Aber man ist ja nicht in einem Land um im Hostel zu sitzen, oder?

Kosten Südostasien

Kosten für Backpacking in Südostasien pro Tag

Mein Ziel war eigentlich ein Budget von ca. 25 Euro pro Tag einzuhalten. Addiere ich jetzt meine Gesamtkostenzahl durch 108 Tage dann lagen meine Kosten bei 31 Euro pro Tag. Ich habe tatsächlich Alleinreisende getroffen, die mit einem Budget von 20 Euro auskamen.

4. Flugkosten

Doch was ich in der oberen Auflistung außer acht gelassen habe sind Flugkosten. Hierbei habe ich nicht immer gespart. Es hätte eventuell eine günstigere Option gegeben. Auch meine Route hätte man anders planen können und so Flugkosten sparen können. Für mich kamen zu den Ausgaben noch folgende Flugkosten hinzu:

Flugkosten gesamt: ca. 2200,- Euro

  • München – Cebu, Philippinen: 712,- Euro
  • Inlandsflüge Philippinen: 155,- Euro
  • Duamgete, Philippinen – Hanoi: 135,- Euro
  • Inlandsflug Vietnam: 28,- Euro (+ 26 Euro Gepäck)
  • Hoian – Siem Reap: 89,- Euro
  • Phnom Penh – Mandalay: 155,- Euro
  • Inlandsflug Myanmar: 160,- Euro
  • Yangon – Denpasar: 133,- Euro
  • Inlandsflug Indonesien: 65,- Euro
  • Denpasar – Frankfurt: 500,- Euro
Kosten Backpacking Südostasien

Go for it!

Worauf wartest du?

Du siehst, dass du kein mega Budget haben musst, um lange zu reisen. Weltreisende rechnen häufig einfach mit maximal 1000 Euro pro Monat (inkl. Flüge) und ich bin der Meinung, dass dies gut machbar ist. Man sollte auf jeden Fall seine Ausgaben im Blick halten und ggf. reagieren. Wenn man eine Woche etwas über die schwelle schlägt, kann man einfach die kommende Woche wieder etwas mehr aufs Budget achten. Geld sollte dich nicht von deinem Traum abhalten!

CLOSE